verlassene einsamkeit | abandoned solitude

entlang der ringstrasse no1 . island | ring road no.1 . iceland

auf der ringstrasse no.1 durchfahren wir in neun tagen die unbeschreibliche vielfalt der monumental schönen landschaft islands.

1800 km einsamkeit, ständig wechselnde szenarien, moosüberwucherte geröllberge, schwarze lavawüsten, eisbedeckte hochebenen, gletscher welche das meer berühren, brodelnd dampfende gewässer, tosend stürzende wassermassen, sturmgepeitschte brandung, lieblich grüne täler, schroffe fjorde und unwirkliche ferne.

fast surreal wirken die einsamen, oft aufgelassenen höfe und wirtschaftsgebäude in die landschaft gebettet und erzählen von der schwere des lebens und der einsamkeit ihrer erbauer. nirgendwo sonst, war bisher die wahrheit der weisheit von luigi snozzi erfahrbarer als hier in dieser ausgesetzten weite, welche lautet:
‚der bergsteiger ist glücklich inmitten der berge, weil er hinter dem horizont die stadt weiss‘.

along ring road no. 1 in iceland

for nine days, we travel along ring road no. 1, through the dramatic diversity of iceland’s monumental landscape.

1800 km of solitude; ever-changing landscapes; moss-covered boulders; black lava; ice-covered plateaus; glaciers reaching into the sea; steaming, bubbling geysers; thundering waterfalls; stormy surf, spectacular green valleys; rugged fjords and incredible vastness.

the lonely, often abandoned, farms and farm buildings appear almost surreal, yet embedded in the landscape, revealing the loneliness and severity of life in this landscape. nowhere else do the wisdom and truth of luigi snozzi’s words seem more tangible than here, in this exposed vastness:
“the mountaineer is happy in the mountains because he knows the city lies beyond the horizon.”

  • fotos / photos: holger lohrmann