auf der killesberghöhe

stuttgart

das in erdigen brauntönen rau geklinkerte wohnhaus wurde 2015 am „stuttgarter killesberg“ fertiggestellt.

die gestaltung eines grosszügigen offenen raumkontinuums und das erzeugen einer atmosphäre, in welcher die verknüpfung von tradition und moderne spürbar wird, sind die bestimmenden entwurfsparameter.

die geziegelte hüllform ist als einraumarchitektur konzipiert, in welchem eine frei eingestellte helle raumskulptur den grossraum in seine funktionsbereiche gliedert.

der fast 6 meter hohe luftraum bildet gemeinsam mit den ihn umgebenden offenen galeriebereichen das räumliche zentrum des gebäudes.
zwei im oberen galeriebereich angeordnete trichterförmige himmelsaugen generieren ständig wechselnde raumstimmungen, von ruhig über feierlich bis zum dramatischen.

die hülle wird nach aussen wie auch nach innen durch gebürstetes eichenholz, patiniertes titanzink und wasserstrichklinker des Zieglers jörn hebrok materialisiert. die eingestellte raumskulptur ist mit reinem kalkputz feiner gestaltet.

publikation: Häuser des Jahres 2016, Häuser Award 2017

auszeichnung: die 50 besten Einfamilienhäuser 2016

nominierung: fritz-höger-preis für backsteinarchitektur 2017

on the killesberghöhe

stuttgart

 

made of facing brick in earthen tones, the house on the “stuttgarter killesberg” was completed in 2015.

the goal was to create a generous open space continuum and an atmosphere in which the link between tradition and modernity was easily discernable.

the brick shell was designed as a single architectural space, in which a freely placed, bright room sculpture divides the large room into its functional areas.

the almost 6-meter-high plenum space and the open gallery areas surrounding it form the spatial center of the building.

two funnel-shaped sky lights in the upper gallery area generate ever-changing moods within the space, from calm to solemn to dramatic.

the shell’s material character, both inside and outside, is determined by brushed oak, patinated titan zinc and water-jet bricks by the jörn hebrok. the spatial sculpture made of pure lime plaster, has a more refined quality.

publication: häuser des jahres 2016häuser award 2017

award: the 50 best detached houses 2016

nomination: fritz höger award for brick architecture 2017

  • team: nina galli, cordula hellwig, matthias kalfoglou, stefanie larson, holger lohrmann
  • fotos / photos: victor s. brigola, lohrmannarchitekt